8 TIPPS FÜR EINEN GELUNGENEN JUNGGESELLENABSCHIED

Wer einen unvergesslichen Junggesellenabschied erleben möchte, sollte sich auf jeden Fall vorher ausgiebig Gedanken machen, die richtigen Klamotten wählen und vor allem seine Grenzen kennen. Mit diesen Tipps überlebst du den Junggesellenabschied ohne große Abstürze und Filmrisse.

Du bestimmst das Tempo

Viele von uns leiden unter einer übersteigerten Selbsteinschätzung und glauben, sie würden so viel Alkohol vertragen wie ein Wikinger. Oftmals täuschen wir uns aber in uns selbst. Deswegen solltest du deine Grenzen kennen und es langsam angehen. Schließlich hast du die ganze Nacht Zeit und musst deine Leber nicht gleich zu Beginn überstrapazieren.

Mach mal ne Pause

Vor oder während einem Trinkgelage zu essen soll die Wirkung von Alkohol mildern. Und wenn du zwischen den gehaltvollen Drinks ab und an mal ein Glas Wasser trinkst, konsumierst du automatisch weniger Alkohol und gleichst Flüssigkeitsverluste aus. Außerdem solltest du nicht zu viel durcheinander trinken, sondern möglichst immer Drinks mit ähnlicher Farbe wählen. So schlägst du dem Kater ein Schnippchen.

Bleib in Kontakt

Hast du den Film „Hangover“ gesehen? Dann weißt du auch, dass einer immer verloren geht. Deswegen heißt das GPS jeder Junggesellenparty: den Plan mit den Programmpunkten sowie eine Liste mit den Telefonnummern aller Teilnehmer ausdrucken. Wenn du die Meute mal aus den Augen verlierst, kannst du sie natürlich nur kontaktieren, wenn dein Akku noch voll ist. Also nimm unbedingt eine Power Bank mit – die du natürlich auch vorher aufladen musst.

Gute Vorbereitung ist alles

Ihr verbringt die Nacht nicht zu Hause? Dann solltest du für diese unvermeidbaren Kopfschmerzen gewappnet sein und ein paar bewährte Gegenmittel einpacken. Und wenn du für den nächsten Morgen auch noch ein bisschen Obst und Gemüse parat hast, kannst du deine leeren Vitaminspeicher auffüllen.

Lass das Auto stehen

Dank wirkungsvoller Kampagnen ist die Zahl der Menschen, die sich nach einer Feier unter Alkoholeinfluss ans Steuer setzen, deutlich gesunken. Aber immer mehr Partygänger werden am nächsten Tag zwischen 5 Uhr früh und mittags mit Restalkohol im Blut erwischt. Deswegen solltest du nicht zu schnell wieder ins Auto steigen. Selbst wenn du dich am nächsten Mittag wieder gut fühlst, kannst du noch immer über der Promillegrenze liegen. Also lass das Auto lieber daheim.

Gib dir ein Budget vor

Übertriebener Alkoholgenuss, angeheizt von den Kumpels, kann schädlich sein ... vor allem auch für dein Konto. Deswegen tu dir und deinem Kontostand einen Gefallen und nimm nur so viel Geld (in bar oder auf deiner Karte) mit, wie du wirklich ausgeben willst – plus einem kleinen Notgroschen!

Keine sozialen Netzwerke

Sprich mit dem Organisator des Junggesellenabschieds und bestehe auf einem gruppenweiten Verzicht auf soziale Netzwerke. Unter Arbeitgebern ist es mittlerweile gängige Praxis, nach Bewerbern in sozialen Netzwerken zu suchen. Denke daran: Das Internet vergisst nie!

Entscheide dich für das passende Outfit

Informier dich in Bars und Nachtclubs über den geltenden Dresscode. Der Tag wird lang werden, eventuell seid ihr auch die ganze Nacht oder sogar das ganze Wochenende unterwegs – da wird viel getrunken, gegessen und eventuell auch gespielt. Deshalb sollte dein Outfit vor allem bequem sein. Aber für ein tolles Styling musst du nicht so tief in die Tasche greifen. Willst du sehen, was wir meinen? Entdecke hier unsere Looks für die Junggesellenparty – und feiere seine letzten Tage in Freiheit stilecht.